Informationen zum Aktionsprogramm Aufholen nach Corona

Über die BAG OKJE können Einrichtungen und Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) direkt auf Mittel aus dem -Aktionsprogramm Aufholen nach Corona- des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zugreifen. Für das Jahr 2021 sind im Rahmen des „Aufholpaket“ durch das BMFSFJ für die OKJA insgesamt 1,5 Mio. Euro in Aussicht gestellt.

 

Folgende Maßnahmen können mit dem Programm umgesetzt werden:

  • Kinder- und Jugendfreizeiten
  • Kinder- und Jugendfeste – Festivals (zentral oder sozialräumlich)
  • Aktionen zum Mitmachen, Sport, Kultur, Austausch etc. auch als Veranstaltungsreihe (Monats- oder Quartalsprogramm)
  • Maßnahmen zur Förderung der Partizipation, Demokratiebildung oder politischer Bildung
  • Internationale Begegnungen

Es gibt die drei folgenden Antragsmöglichkeiten



Zusätzlicher Download:    
DOWNLOAD Merkblatt

Zusätzlicher Download:    DOWNLOAD Musterantrag Freizeit und Begegnung

Zusätzlicher Download:    DOWNLOAD Musterantrag Kleinaktivitäten

Einreichung der Anträge

Anträge können ab sofort mit dem oben beigefügten Formblattern bei der BAG OKJE eingereicht werden, über

Mail: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Post: 

BAG OKJE e. V.  - Brüsseler Straße 44 13353 Berlin

Fax: 

030 - 325 99 298 

Die Förderung als Freizeit- und Begegnungsmaßnahmen stellt aus unserer Sicht die Haupt- Fördermöglichkeit für Einrichtungen der OKJA dar. Hierüber können 40,- Euro pro Tag und Teilnehmenden, 305,- Euro pro Referent*in und bei Bedarf Fahrtkosten (60,- Euro pro Person) gefördert werden. Kleinaktivitäten beinhalten eine pauschale Förderung von 1.000, - Euro. Bei der Umsetzung der Maßnahmen, ist (leider) eine Liste von Teilnehmenden zu führen. Diese ist mit einem Verwendungsnachweis nach Abschluss der Maßnahmen bei der BAG einzureichen.

Die Maßnahmen sollen sich vor allem an Kinder und Jugendliche richten. Sie müssen fachlich begründet sein, es reicht allerdings eine kurze plausible Begründung. Sinnvoll wäre eine Bündelung der Angebote in Form von z. B. eines Reihen-Programm, dass über mehrere Wochen durchgeführt wird. Es werden nur zusätzliche Maßnahme finanziert. In einem eingeschränkten Rahmen können auch Maßnahmen für Ehrenamtliche und Fachkräfte gefördert werden. Die Maßnahmen können ab dem 15. Juli begonnen haben bzw. jederzeit bis Ende des Jahres starten, vor der Bewilligung durch die BAG OKJE allerdings zunächst auf eigenes finanzielles Risiko.

Antragsberechtigt sind alle Träger, Einrichtungen etc. der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Die Mitgliedschaft in der BAG OKJE oder in einer der BAG OKJE angeschlossenen Mitgliedsorganisation ist keine Voraussetzung, allerdings wünschenswert. Landesverbände etc. bzw. regionale Zusammenschlüsse der OKJA können eigene Maßnahmen bzw. Maßnahmen ihrer Mitglieder beantragen, soweit sie für die Umsetzung die rechtliche Verantwortung übernehmen.

Die Bearbeitung und ggf. Bewilligung der Anträge erfolgt nach Eingang, solange Mittel zur Verfügung stehen. Die Bewilligung erfolgt durch die Geschäftsstelle der BAG OKJE, soweit die Förderkriterien erfüllt sind. Ein Mittelabruf ist bei der BAG OKJE unmittelbar nach Bewilligung des Antrages möglich. Es besteht kein Anspruch auf Förderung.

Für nähere Informationen, zur Beratung und Verfahrensdurchführung stehen der BAG OKJE zusätzliche personelle Möglichkeiten zur Verfügung. Diese können ab dem 10. August 2021 für inhaltlich/fachliche Nachfragen, zum Ideenaustausch und Verfahrensfragen unter der Tel. Nr. 030 - 325 99 297 oder über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Anspruch genommen werden. Die Mitarbeiter*innen werden sich demnächst in einem weiteren Informationsschreiben nochmal persönlich vorstellen. Darüber hinaus werden diese und weitere Informationen, ebenfalls demnächst über die Website der BAG OKJE www.offene- jugendarbeit.net zur Verfügung gestellt werden.

Wir hoffen, dass euch diese Informationen helfen, die sich durch das Aufholpaket für die OKJA auf Bundesebene ergebenen Möglichkeiten kurzfristig in Anspruch zu nehmen bzw. umzusetzen und freuen uns auf eure Anträge, Ideen und Vorschläge.

 

Mit freundlichen Grüßen
Volker Rohde Geschäftsführung

Kontakt Aufholpaket OKJA:

BAG OKJE e. V.

Brüsseler Straße 44
13353 Berlin

Tel. 030-325 99 297
Fax 030-325 99 298 

Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e. V.

Service

© Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit e. V.   Web  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2020  Timo Steiss   |   code&candy  |   Web  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!